Das SPD-Video-Stadtgespräch am 27. Oktober 2021

Viele Fragen – viel Verunsicherung. In Zeiten von Corona und Lockdowns hat sich die Arbeitswelt verändert. Kurzarbeit und Homeoffice, aber auch dauerhaft hohe Belastungen für Arbeitende im öffentlichen Dienst und in der Pflege. Was bleibt, was verändert sich, gibt es ein zurück in den „Vor-Corona“-Zustand?

Durch Homeoffice haben wir einerseits mehr flexible/agile Arbeit, für manche bedeutet es aber auch weniger Sozialkontakte wie am Arbeitsplatz. Viele vermissen schmerzlich diese Kontakte. Droht uns noch mehr Vereinzelung und Vereinsamung am Arbeitsplatz? Andererseits, wie sieht der Homeoffice-Arbeitsplatz aus, wie ist er gestaltet, was kann getan werden, um ihn für Arbeitnehmende zufriedenstellend auszubauen?

Es gibt aber auch noch Probleme ganz anderer Art. Im Dienstleistungsbereich hatten Arbeitnehmervertretungen und Gewerkschaften schon vor Corona einen schweren Stand - wie können sie jetzt die Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen erreichen? Für die Unternehmenskultur tragen heute auch die Arbeitenden ein hohes Maß an Verantwortung. Was und wie kann jeder aus dem Homeoffice dazu beitragen, dass wieder mehr Miteinander im Unternehmen stattfindet?

Wie wirkt sich die Digitalisierung am Arbeitsplatz aus? Die Anforderungen in Schule und Ausbildung werden immer höher, vielfältiger. Was machen die, die da nicht Schritt halten können, warum auch immer?

Das sind grob umrissen die Schwerpunkte unserer Diskussion des SPD-Video-Stadtgesprächs am 27. Oktober 2021. Natürlich können auch anderen Fragen, die in die Runde gestellt werden und die Arbeitswelt betreffen, diskutiert werden. Der Herbst ist da, die Abende werden früher dunkel, die passende Gelegenheit, sich in diesen Videochat einzuschalten. Der SPD-Ortsverein Usingen freut sich auf eine anregende Diskussion mit interessierten Bürgern und Bürgerinnen.

Noch eine Anmerkung: Etwa alle vierzehn Tage steht ein Videochat an. Bis zum Dezember steht das Programm und ist auf der Homepage unter www.spd-usingen.de nachzulesen. Wir erwarten, so die Vorsitzende, das Benutzen von Klarnamen und ein sachliches Diskussions- und Gesprächsverhalten. Es wird darum gebeten, die Beiträge kurz zu halten, möglichst viele Gäste sollen zu Wort kommen.

Die Einwahl in den Video-Chat ist ganz einfach: den Link im Termin 27. Oktober 2021 auf der SPD-Homepage anklicken.

Zusätzliche Informationen